Sachverständigenbüro  

Wir über uns

Seit 2003 besteht die Firma Bader Heizung - Sanitär in Limbach-Krumbach. Die Gründung des Familienunternehmens erfolgte durch Rüdiger Bader. Der gelernte Zentralheizungs- und Lüftungsbauer legte bereits 1986 den SHK Techniker und Meister ab. Büro, Lager und Werkstatt sind Im Weiler 1 zu finden.

1993 legte der Sohn Marco Bader die Gesellenprüfung in Zentralheizungs- und Lüftungsbauerhandwerk ab. Im Jahr 2003 fügte er durch erfolgreiche Schulung ebenfalls den SHK Techniker und Meister hinzu. 2009 übernahm er den Familienbetrieb. Unterstützt wird er durch Schwester Corinna Eppel im Büro. Durch die Beschäftigung von 3 Facharbeitern kann der Handwerksbetrieb eine Vielzahl von Aufträgen erledigen.

Unser Tätigkeitsfeld umfasst alle anfallenden Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsarbeiten im Neubau- sowie im Sanierungsbereich. Der alltägliche Kundendienst wie zum Beispiel Instandhaltung, Inspektionen und Wartungen wird für den gesamten SHK Bereich angeboten. Durch die besonderen Schulungen und Weiterbildungen im Bereich des Rückstauschutzes ist die Firma Bader seit 2006 Werkskundendienst der Firma KESSEL.

Wir planen, beraten, führen aus und pflegen Ihre Projekte. Sei es Ihre neue Heizungsanlage, Ihr neues Bad, Ihre kontrollierte Wohnraumlüftung, Ihre Solaranlage oder Ihr Rückstauschutz, wir begleiten Sie mit unserem Know How. Um eine für Sie optimale Lösung zu finden, planen und beraten wir Sie ausführlich um Ihre Wünsche zu berücksichtigen.

Marco Bader

Geht nicht gibt es nicht!

Christian Geier

Das wird nicht passend gemacht!

Rüdiger Bader

Moment, dass geht sicher auch richtig!

Martin Pagel

Leitern werden überbewertet!

Corinna Eppel

Ich möchte gerne mit Ihnen einen Termin machen!

Lehrling gesucht!

Du fühlst Dich angesprochen? Was hält Dich dann auf?

Installateur gesucht!

Du fühlst Dich angesprochen? Was hält Dich dann auf?

Hannes Bader

Eigener Nachwuchs 2.0 für unsere Zukunft!

Heizungsbauer gesucht!

Du fühlst Dich angesprochen? Was hält Dich dann auf?

Paul Eppel

Eigener Nachwuchs für unsere Zukunft!

Heizung

Bei Ihrem Projekt Heizung geht es um Ihre Behaglichkeit. Ein Pelltkessel passt leider nicht zu jedem Projekt. Es gilt herauszufinden was für Sie die passende Anlage ist. Schließlich bietet der Markt eine Vielzahl von Wärmeerzeugern wie zum Beispiel Öl und Gaskessel, Brennwertanlagen, Wärmepumpen, Scheitholzkessel und Pelletanlagen. Es ist daher unabdingbar die Gegebenheiten zu prüfen um die passende Anlage zu planen.

 

Ist die Wärme einmal erzeugt muss diese an den Raum abgeben werden. Dies trägt direkt zu Ihrer Behaglichkeit bei, nicht jeder fühlt sich mit einer Fußbodenheizung wohl. Mit der Auswahl Ihrer Heizflächen, wie zum Beispiel Wandheizung, Fußbodenheizung oder der Heizkörper können Ihre Wünsche erfüllt werden.

 

Damit diese Systeme einwandfrei aufeinander abgestimmt werden können sind U-Wert Berechnungen, Wärmebedarfsberechnungen, Rohrnetzberechnungen nötig. Dadurch kann der hydraulische Abgleich durchgeführt werden. Mit diesen Berechnungen legen Sie die Grundlage für viele verschiedene Förderungen. Auch in diesem Bereich unterstützen wir Sie während Ihrem Projekt.

Sanitär

Bei Ihrem Projekt Sanitär geht es häufig um ein neues Bad. Da die Geschmäcker sehr unterschiedlich sind ist es auch hier sehr wichtig herauszufinden was Ihnen gefällt. Von rustikal bis zu italienischem Design ist vieles möglich. Das Wichtigste ist, dass Sie sich in Ihrem neuen Bad wohlfühlen, schließlich ist dieser Raum einer der wichtigsten im Wohnbereich.

 

Das Bad hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Früher war es die Nasszelle, heute entwickelt es sich zur privaten Bade- und Wohlfühlinsel. Noch nie war die Auswahl in der Badausstattung so groß, noch nie die Welt der Farben und Formen so umfangreich wie heute. Ein neues Bad soll auch nach vielen Jahren immer noch gefallen. Deshalb planen und beraten wir mit Ihnen ihr Badezimmer.

 

Im Sanierungsbereich bieten wir Ihnen eine Komplettlösung. Mit nur einen Ansprechpartner führen wir Ihr Projekt von der 3D Planung über die Demontage und Neumontage, bis hin zu Putz und Fliesenarbeiten. Auch die Pflege Ihre Bades wie zum Beispiel Fugenerneuerung oder Badaufbereitung ist bei uns in guten Händen.

Lüftung

Ihr Projekt Lüftung kann nur der Badentlüfter sein, aber auch eine kontrollierte Wohnraumlüftung oder gar eine industrielle Anlage. Wir planen und beraten Sie in Ihrem Lüftungsprojekt.

 

In alten Häusern sorgten undichte Fenster für einen automatischen Luftaustausch. Seitdem jedoch in Niedrigenergie- oder Passivhäusern großer Wert auf die Luftdichtheit der Gebäudehülle gelegt wird, häufen sich Probleme mit Schadstoffen in der Raumluft und Schimmelbildung. Solche Luftverunreinigungen mindern die Wohnqualität und können gesundheitliche Schäden zur Folge haben.

 

Energiesparendes Stoßlüften gestaltet sich in der Praxis besonders während der kalten Jahreszeit schwierig, so dass entweder die Fenster dauerhaft gekippt bleiben und zum Fenster hinaus geheizt wird oder das Lüften ganz unterbleibt. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung sorgt für eine komfortable Lüftung und gewährleistet erhebliche energetische Einsparungen.

 

Verbrauchte, feuchte Luft wird abgesaugt, frische Luft wird mit sehr niedriger Geschwindigkeit zugfrei und geräuschlos eingebracht. Während der Heizperiode wird die Wärme aus der Abluft über einen Wärmetauscher an die Zuluft abgegeben. Im Vergleich zur Fensterlüftung geht so gut wie keine Heizenergie verloren.

 

Ob im Neubau oder bei der Altbausanierung - für jeden Anwendungsfall gibt es spezielle technische Lösungen - auch ohne aufwendige Umbaumaßnahmen und Rohrverlegungen.

Rückstau­schutz

 

Ihr Projekt Rückstauschutz wird häufig unterschätzt. Wer einmal einen Rückstau und dadurch einen Überschwemmungsschaden mit fäkalienhaltigem Abwasser im Gebäude hatte, der weiß wie emotional und kostenintensiv eine Sanierung von Statten geht.

 

Wir planen und beraten Ihren Rückstauschutz damit es erst gar nicht zu einer Überschwemmung kommt. Wir sind Werkskundendienst der Firma KESSEL und dadurch berechtigt im Auftrag der Firma KESSEL Instandhaltungen und Reparaturen durchzuführen. Wir werden in den Normen, Produkten und Maßnahmen sowie in Neuheiten regelmäßig speziell weitergebildet.

 

Darüber hinaus führen wir die wichtigsten Ersatzteile lagermäßig und können so schnell zu einer Reparatur beitragen. Für Entwässerungsprodukte die regelmäßig inspiziert und instandgesetzt werden müssen übernehmen wir gerne die notwendigen Maßnahmen.

Partner

Referenzen

Das machen
   wir am besten

Engel Balsbach
Schmitt Limbach
Rausch Krumbach

Zertifikate

Aufhören
   macht uns nur schlechter

Wolf TopPartner
Kessel
GEOPOHL

0 62 87 / 45 17

Sie können uns auch gerne Photos schicken.

Kontakt

Im Weiler 1 | 74838 Limbach-Krumbach | Fax: 0 62 87 / 92 59 09
Bitte um Beratung zu:



Handwerksbetrieb  

Wir über uns

Der Handwerksbetrieb Bader Heizung - Sanitär ist der Grundstein für das Sachverständigenbüro Bader. Durch die jahrelange praktische Erfahrung war es nur ein nachvollziehbarer Schritt den Sachverstand zu bündeln.
Die freien Sachverständigen Marco Bader (SHK Techniker und Meister), Rüdiger Bader (SHK Techniker und Meister) und der öffentlich bestellt und vereidigte Sachverständige Martin Pagel (SHK Meister und Referent Themenbereich Technik VDI/DVGW 6023) werden durch Corinna Eppel im Büro unterstützt.

Wir begleiten Sie mit unserer Kompetenz, unseren Messgeräten, Planungstools und Berechnungsprogrammen bei Ihren Anliegen. Sei es z.B. Trinkwasserhygiene, Fußbodenheizung oder Hebeanlagen, gerne stehen wir mit unserem Know How zur Verfügung.

Gefährdungs­analyse

Gefährdungsanalysen im Bereich Trinkwasser sind zurzeit in aller Munde. Die Aufgabe besteht in der Suche und Beurteilung technischer sowie betriebstechnischer Mängel einer Trinkwasser-Installation. Die Beurteilung ist im Hinblick auf Hygiene und weiteren denkbaren Gefährdungen individuell durchzuführen.


Defizite und Schwachstellen sollen somit identifiziert werden um geeignete Maßnahmen ab zuleiteten. Auch das Budget kann in den Fokus gelegt werden um eine Anlage wirtschaftlicher in Zukunft betreiben zu können. Wir unterscheiden zwischen Ereignisorientierter und Systemorientierter Gefährdungsanalyse. Ereignisorientierte Gefährdungsanalysen sind gemäß TrinkwV (Trinkwasserverordnung) im Falle der Überschreitung des technischen Maßnahmewertes für Legionellen durchzuführen. Im Falle der Nicht-Einhaltung der chemischen und mikrobiologischen Anforderungen nach §§ 5 und 6 TrinkwV sowie bei der Überschreitung der Indikator-Parameter nach § 7 TrinkwV ist dies ebenfalls empfehlenswert.
Die systemorientierte Gefährdungsanalyse ist ein probates Mittel zu Aufdeckung von Defiziten und Schwachstellen und wird bereits ohne bekannte Überschreitungen von Grenz und Maßnahmewerten durchgeführt. Sie erhalten eine umfassende Übersicht über den planerischen, bau-, betriebstechnischen und hygienischen Zustand Ihrer Trinkwasser-Installation. Natürlich kann hier auch eine regelmäßige Validierung stattfinden.


Grundlage ist immer eine Sichtung aller vorhandenen Unterlagen im Anschluss findet dann eine Vor-Ort-Begehung statt. Hierbei werden unter anderem die wichtigsten Betriebsparameter mit geeigneten Messgeräten aufgenommen. Durch die folgende Risikobewertung werden die Schwachstellen und Defizite geprüft und eingeordnet. Dadurch können Handlungsmaßnahmen definiert werden welche in einem weiteren Schritt beseitigt werden.

Hygieneerst­inspektion

Inspektionen sind Sichtkontrollen, der Istzustand wird festgestellt und beurteilt einschließlich der Bestimmungen der Ursachen der Abnutzung und dem Ableiten von notwendigen Konsequenzen für den zukünftigen Betrieb.

Die Hygiene-Erstinspektion für Trinkwasser-Installationen nach VDI/DVGW 6023 ist ein unverzichtbarer Teil der Inbetriebnahme. Bereits vor dem Befüllen der Installation muss diese Prüfung durch fachkundige Personen durchgeführt werden. Wird im Rahmen dieser Prüfung der ein oder andere Mangel festgestellt, müssen diese vor dem Befüllen behoben werden.

Die Hygiene-Erstinspektion umfasst mindestens die Prüfung der erforderlichen Unterlagen, die Prüfung der Einhaltung der Anforderungen des Raumbuches, der Planung, der Montage und die Prüfung von Anschlüssen zu Nichttrinkwasser-Installationen. So können Sie bereits vor der Befüllung der Trinkwasser-Installation sicher sein das die allgemein anerkannten Regeln der Technik mindestens eingehalten werden.

Einweisung nach VDI/DVGW 6023

Nur wer sich in seiner eigenen Anlage auskennt legt den Grundstein für einen bestimmungsgemäßen Betrieb.

Immer wieder stolpert man über Betreiber die nicht wissen was ein Filter ist oder gar wo der im Haus installiert ist. Ein Bestandteil der Fahrerlaubnis ist auch die Funktion verschiedener Bauteile des Fahrzeuges zu kennen, viele Führerscheinbesitzer werden sich daran noch gut erinnern können. Zu wissen wo man absperren muss, kann im Havarie-Fall tausende von Euro sparen, da evtl. deutlich weniger Wasser aus einem Rohrbruch ausströmt.

Noch besser wäre bereits vor dem Rohrbruch ein geschultes Auge zu haben um eine Korrosion zu erkennen. Genau das ist der Sinn und Zweck einer Einweisung in Ihre Trinkwasser-Installation nach VDI/DVGW 6023.
Die Einweisung (Kategorie C) beinhaltet notwendiges Wissen für das hygienische Betreiben und Nutzen Ihrer Trinkwasser-Installation. Interessant ist dies für Inhaber, Betreiber, Nutzer oder Dritter die bereits bei der Übergabe oder Inbetriebnahme geschult werden. Theoretisch und praktisch werden diese Personen in der eigenen Trinkwasser-Installation unterwiesen. Sie erhalten schriftliche Unterlagen und ein Protokoll.

Sonstiges

Ihnen fehlen Pläne oder Ihre Pläne müssen auf den neuesten Stand gebracht werden, Sie benötigen einen Probenahmeplan oder einen Instandhaltungsplan, die Temperaturen Ihrer TGA lassen vermuten das etwas nicht stimmt oder Sie fühlen sich unbehaglich, Ihre Hebeanlage macht nicht das wofür sie gedacht war, und, und, und, wir lassen Sie nicht allein.

Unser Netzwerk umfasst alle Bereiche der technischen Gebäudeausrüstung. Falls unsere Kompetenz an ihre Grenzen kommt stellen wir gerne einen Kontakt zu einem unserer Partner her. Scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren.

Partner

Kompetenz
   verbindet

Arnd Bürschgens
K+P GmbH & Co. KG

Zertifikate

Unsere Zukunft

    wird gebildet

IFS Rüdiger Bader
VDI Martin Pagel
Martin Pagel DVGW Wasserchemie

0 62 87 / 92 59 87

Sie können uns auch gerne Photos schicken.

Kontakt

Im Weiler 1 | 74838 Limbach-Krumbach | Fax: 0 62 87 / 92 59 09